Buchen

Online Buchen

- ohne Portalaufschlag!


AnreiseAnreise-Hotel Deutscher Hof

AbreiseAbreise-Hotel Deutscher Hof


Bauarbeiten
Bauarbeiten!
Mehr Informationen hier

Dreij Trierer Mädercher

„Die dreij Trierer Mädercher -
eine kulinarische Kostümführung durch die Geschichte“

 
Die Grundidee
„Die dreij Trierer Mädercher“ erzählen die Geschichte Triers erstmals aus der Sicht berühmter Frauen der Stadt, die tatsächlich gelebt haben - Kaiserin Helena, Adelheid von Besselich und Jenny Marx – und erstmals so, dass die Zuschauer gleich drei Epochen von der Römer- bis zur Frühen Neuzeit miterleben.
Jede Frau hat dabei ihre eigene Sicht der Dinge, ihre eigenen Erlebnisse, ihre eigenen Schicksalsschläge und macht durch ihre Biographie die ferne Geschichte unmittelbar und persönlich erlebbar. Die Zuschauer werden in das Spiel eingebunden und sind dadurch mehr als bloßes Publikum: Sie sehen das lachende und das weinende Auge jeder Epoche, erfahren deren Gegensätze, Wandlungen und Neuerungen, ohne belehrt zu werden: Bei den „Dreij Trierer Mädercher“ steht der Spaß im Vordergrund und das direkte Erlebnis. Deshalb sollen die Zuschauer auch über das Essen und Trinken die damalige Zeit erfahren – sei es durch mitgebrachte Snacks, sei es durch ein Menü vor Ort.
 
Der Inhalt
Eigentlich müsste Jenny Marx dringend die Postkutsche erreichen, die sie zum Schiff nach London bringen soll. Schließlich müssen die neuen Manuskripte ihres Mannes Karl Korrektur gelesen werden! Aber dann hat sie ihren besten Freundinnen, Adelheid von Besselich und Kaiserin Helena, noch so viel zu erzählen: über die Männer, die Politik und rauschende Ballnächte. Am Ende ist die Postkutsche weg – doch alle, auch die Zuhörer, haben auf vergnügliche Art eine Menge über Trier erfahren.
Helena, Adelheid und Jenny sind die „Dreij Trierer Mädercher“, die mittlerweile zum festen Repertoire der Trierer Kostümführungen gehören. Wer ihnen zuhört, taucht nicht nur ins kaiserliche Trier des 4. Jahrhunderts ein, in die Kirchenwelt des Mittelalters oder die Jahrzehnte bitterer Armut im 19. Jahrhundert, sondern kann mit den drei selbstbewussten Frauen auch mitlachen, wenn man sich über die Berechtigung der Heilig Rock-Verehrung, den Ursprung der Wasserleitung oder den einzig wahren Architekturstil nicht so ganz einig ist. Aber was soll‘s, ist man sich doch am Ende zumindest über eines einig - in Trier wurde Geschichte geschrieben. Und wo man manch unrühmliches Kapitel nicht weglachen kann, hilft eines ganz sicher: ein gutes Gläschen Wein!
 
Die Besetzung
Jede Rolle der „Dreij Trierer Mädercher“ ist mehrfach besetzt. So kann in fast allen Fällen sichergestellt werden, dass eine feste Mädercher-Gruppe zusammen kommt und die Führung stattfinden kann, es empfiehlt sich aber eine möglichst frühzeitige Terminabsprache.
 
Kaiserin Helena:
Mutter Kaiser Konstantins des Großen, Förderin des Christentums und bis heute Heilige der katholischen Kirche. Gespielt wird sie von Silke Jessen, Ruth Unterrainer oder Paula Kolz.
 
Adelheid von Besselich:
Reiche Witwe des 15. Jahrhunderts, Stifterin und tief religiöse Wohltäterin der Stadt. Gespielt wird sie von Ulrike Meyer-Moggia oder Beate Dixius.
 
Jenny von Westphalen:
Tochter eines preußischen Regierungsbeamten und Ehefrau von Triers berühmtesten Sohn, Karl Marx. Gespielt wird sie von Rosemarie Berens, Dorothe Gasber oder Paula Kolz.
 
Die Umsetzung
Das Programm der „Dreij Trierer Mädercher“ kann auch als Standführung vor Ort durchgeführt werden. Die reine Sprechzeit beträgt dann ca. 75 Minuten. Der Text ist - bei menübegleitender Vorführung - in drei Kapitel einteilbar. Hierdurch wird sich die Sprechzeit voraussichtlich etwas verlängern, da gewisse Überleitungen und Einstiege von uns hinzugeschrieben werden müssen.
Um den Zuschauern die im Stück angesprochenen historischen Gebäude vor Augen zu führen, werden Bilder per Beamer auf eine Leinwand projeziert. Bei größeren Gruppen und bei Outdoor-Veranstaltungen empfehlen wir Mikrofon-Headsets zur Verbesserung der Akustik, diese stellt das Hotel zur Verfügung.
 
Die Kosten
Die Grundgebühr für eine menübegleitende Aufführung beträgt 300 Euro. Hierbei gehen wir von ca. 2 ½ bis 3 Stunden aus, in denen die „Mädercher“ vor Ort präsent sind. Ist die Vorführung ohne begleitendes Menü vorgesehen, so dass das Stück ohne Unterbrechungen 75 Minuten lang von uns präsentiert wird, berechnen wir 180 Euro.